Timeshift – Systemwiederherstellung unter Linux

Worum geht’s ?

Eine nützliche Funktion unter Windows ist zweifelsfrei, einen vorherigen Zustand des Systems wieder herstellen zu können.
Dazu setzt Windows entweder manuell oder auch automatisch Wiederherstellungspunkte.
Hat man irgendwas installiert, was dem System nicht gefällt, so kann man das auf einfache Weise wieder rückgängig machen und hat wieder ein funktionierendes System.

Die gute Nachricht:

Unter Linux geht das auch !

Wie geht’s ?

Kurzbeschreibung:

Timeshift benutzt rsync und Hardlinks.
Das erste Backup ist immer ein Vollbackup der Systemverzeichnisse (kann also groß werden).

Die anschließenden Wiederherstellungspunkte sind dann aber kleiner.
Es werden dann nur noch die Änderungen zum vorherigen Wiederherstellungspunkt gesichert.

ACHTUNG !

Es werden lediglich Systemdateien gesichert. Die persönlichen Dateien der User bleiben unberührt !
Daher ist es für ein Datenbackup NICHT geeignet !
Ein Backup Ihrer Daten müssen Sie zusätzlich noch auf eine andere Art durchführen.

URL des Projekts:
www.teejeetech.in/p/timeshift.html

Installation

Im Beispiel wird Linux Mint KDE eingesetzt:

  •  Paketquelle des Projekts einbinden:
    sudo apt-add-repository -y ppa:teejee2008/ppa
    sudo apt update
  •  Anschließend installieren:
    sudo apt-get install timeshift

Damit ist die Installation auch schon durch.

  •  Das Tool finden Sie in Linux Mint KDE im Menü <System>.

Timeshift anwenden

  •  Wiederherstellungspunkt setzen:
    Beim Start berechnet Timeshift den Platz, welcher ein Wiederherstellungspunkt benötigt. Dies wird unten in der Statuszeile angezeigt:

timeshift1

First snapshot needs 9,5 GB“ sagt Ihnen also, dass der erste Wiederherstellungspunkt 9,5 GB an Festplattenplatz benötigt.

  •  Links oben können Sie bei <Backup Device> festlegen, wo Timeshift die Wiederherstellungspunkte speichern soll.
    Standard ist /timeshift.
    Falls Sie ein externes Laufwerk wählen, achten Sie darauf, dass dieses mit einem Linux-Dateisystem (Ext3, Ext4, XFS, BTRFS) formatiert ist.
    Andere Dateisysteme unterstützen die Hardlinks nicht.
  •  Zum Erstellen des ersten Wiederherstellungspunkts klicken Sie auf <Backup>.
    Dann dauert es ein Weilchen, bis das Backup durch ist.
  •  Nach erfolgreichem Backup, sollte ein Eintrag im Programmfenster zu sehen sein:
    timeshift2

 

 

 

 

 

  • Über die Schaltfläche <Browse> können Sie sich den Inhalt des Wiederherstellungspunktes anschauen.

Wiederherstellung

  • Vorgehensweise:
    Eine komplette Wiederherstellung erfordert einen Reboot des Systems.
    Daher: bitte zuvor alle Programme schließen !
    Den gewünschten Wiederherstellungspunkt auswählen und mit <Restore> starten.Timeshift zeigt noch eine Zusammenfassung.
    Beim Restore wird auch die Boot-Partition wieder hergestellt.
    Bevor es losgeht, bietet Timeshift noch an, den aktuellen Zustand in einem eigenen Wiederherstellungspunkt zu sichern.
    Die Wiederherstellung erfolgt dann im Textmodus.

Automatisches Anlegen der Wiederherstellungspunkte

Kann unter <Settings> – <Schedule> eingerichtet werden.

timeshift3

Fazit:

Ein sehr nützliches Tool, um sein System vor unliebsamen Überraschungen zu schützen.

Kommentar verfassen