Über diesen Blog

Wer schreibt hier ?

Mein Name ist Roland Lill.
Ich bin staatl. gepr. Wirtschaftsinformatiker und arbeite als IT Systemadministrator.
Ich beschäftige mich u. a. mit Open Source und schreibe hier ein wenig über meine Erfahrungen.
Hauptsächlich schreibe ich hier, um mich selbst in der überaus schwierigen Disziplin „Dokumentieren, Doukumentieren, Dokumentieren“ zu üben.
Viele IT-Leute (mich eingeschlossen !) werden davon ja regelmäßig durch widrigste Umstände immer wieder abgehalten !

Was findet man hier ?

Virtuelle Linux – Maschinen zum Download:

Hier finden Sie fertige virtuelle Systeme zum Download.
Die Systeme sind ausnahmslos freie Linux-Systeme, die einer Open Source Lizenz unterliegen (http://opensource.org/docs/definition.php).
Die virtuelle Maschine erstelle ich mit einer der gängigen Virtualisierungssoftware wie Virtual Box oder VMware. Geplant ist auch die Einarbeitung in KVM.

Erfahrungsgemäß ist nach der Grundinstallation noch eine Menge Anpassungsarbeit, wie die Lokalisierung in Deutsch oder das Installieren von Codecs, Flashplugins oder einfach noch zusätzlicher, hilfreicher Software nötig.

Bei Systemen für einen speziellen Einsatz, wie z. Bsp. Firewall, Proxy, Groupware, Webentwicklung, etc. sind darüberhinaus noch zahlreiche spezielle Konfigurationen notwendig.
Diese Arbeit möchte ich Ihnen abnehmen und die von mir fertig installierten und getesteten virtuellen Systeme zum Download anbieten.
Vielleicht erleichtert es dem ein oder anderen Neugierigen den Einstieg in Linux und Open Source.

Interessantes aus Artikeln, Workshops, Howtos:

Viele meiner Projekte profitieren von interessanten Artikeln und Workshops aus Fachzeitschriften.
Auf diese möchte ich hier hinweisen und auch evtl. daraus entstehende Howtos veröffentlichen.

Ich hoffe, dass Sie vielleicht das ein oder andere für Sie Nützliche hier finden !

Ich wünsche viel Spaß und eine schöne Zeit !

2 Gedanken zu „Über diesen Blog

    1. Liro Bit

      Hallo Bonham,
      vielen Dank für Ihre Hinweise.
      Ja, die Projekte habe ich schon gesehen.
      Über Fairphone will ich die nächsten Tage kurz was schreiben.
      Bei beiden Projekten kann man sehr deutlich erkennen, wie schwierig es ist, IT-Hardware fair und nachhaltig herzustellen.
      Bei beiden Projekten ist es offenbar bisher noch nicht gelungen (trotz den großen Anstrengungen der Projektmitglieder), die Herstellung zu 100 % fair zu gestalten.
      Aber ich finde es eine tolle Sache, die zeigt, dass es wenigstens zum Teil möglich ist.

      Antworten

Kommentar verfassen